OMEK, das Labyrinth:

Partner im registrierten Expo-Projekt "Agri21" der Landwirtschaftskammer Hannover

Das Labyrinth der Schildkröte lehrt seine Besucher den vorsichtigen Umgang mit sich selbst und bietet das Erlebnis einer goldenen Regel für alle, die sich dem Diktat der Schnelligkeit entziehen wollen: "Ich gehe ruhig und gelassen durch Lärm und Hast und bin des Friedens eingedenk, den die Stille bergen kann. Ich bin mir selbst ein Freund. Ich nehme ernst was ich denke und empfinde. Die Zeit, die ich dafür brauche, ist nie vertan. Dasselbe gestehe ich auch den anderen zu. Ungeduld und Angst werden nach Möglichkeit ignoriert. In der lärmenden Wirrnis des Lebens erhalte ich mir den Frieden mit meiner Seele. Zweifellos entfaltet sich das Universum wie vorgesehen. Ich strebe danach, Glücklich zu sein..."

 

Wir achten darauf, daß unser Labyrinth nicht ausschließlich aus Maispflanzen besteht, sondern wir integrieren viele verschiedene Kulturpflanzen und Blumen um ein harmonisches Gesamtbild entstehen zu lassen. Zu dem Spaß des Verirrens bietet das Labyrinth außerdem ein Forum, um den Umgang mit der Natur spielerisch zu erlernen und zu begreifen. Im Labyrinth aber auch auf der Bühne bieten wir Künstlern die Möglichkeit sich darzustellen bzw. ihre Kunst zu präsentieren. Wir haben unter anderem Schauspieler, Musiker, Pantomimen, Kleinkünstler unterschiedlichster Art, sowie Bildhauer für unser Projekt gewinnen können.

Neben diesen Veranstaltungen haben wir fest installierte Besonderheiten in unserem Labyrinth integriert:


Zwei Soundgarden In Teilbereichen des Labyrinths sind Lautsprecher nicht sichtbar aufgestellt aus denen Musik und Hörspiele sowie unterschiedliche Geräusche und Klangcollagen zu hören sind.

Aussichtsturm Dieser 15 Meter hohe Turm bietet eine Rundsicht über das Labyrinth und braucht nicht bestiegen zu werden.


Türen Die Bildhauerin Katinka Svejnoha hat phantasievolle Türen für das Labyrinth gefertigt, die alle unterschiedlich zu öffnen sind.


Teich Dieser kleine mit Wasserpflanzen angelegte Teich ist durch einen Steg zu überqueren - der ruhige Platz mit Sitzmöglichkeiten lädt zum verweilen ein.


Licht Bei Nacht wird das Labyrinth zum Teil verschiedenfarbig beleuchtet. Auf Wunsch erhalten die Besucher Fackeln

 

Strings of Dark Ein mit Schwarzlicht bestrahltes Netz, konstruiert aus Wollfäden spannt sich über die Köpfe der Besucher und bildet ein leuchtendes Dach in der Dunkelheit - eine fremdartige Atmosphäre.

Frage-/Antwortspiel Der Besucher kommt an eine Wegkreuzung, beantwortet er die ihm gestellte Frage richtig, so wird er in die richtige Richtung geleitet. Beantwortet er die Frage falsch, so führt ihn seine Antwort in eine Sackgasse bzw. in ein Rondell und er gelangt an den Fragepunkt zurück.
Identische Räume Zwei identisch aussehende Plätze mit gleichen Eingangstüren verwirren den Besucher zusätzlich. Gerne möchten wir wie letztes Jahr wieder eineiige Zwillinge für dieses Verwirrspiel gewinnen.

[mich erwartet...][entstehung][veranstaltungskalender]
[bildergalerie][künstler und kunst][echo]
 [kontakt & partner][labyrinth99][OMEK][start][]